Barbaras Küche: Marille & Chili – Marillenröster

Marille & Chili

Marillenröster mit Chili. Süß und Scharf.

Barbara Weissbacher kocht unter dem Labelnamen “Barabaras Küche“, einmal im Monat zeigt sie uns besondere Rezepte aus ihrem Repertoire. So entstehen für den WauWau Blog immer wieder kleine oder größere Köstlichkeiten, die zu Hause leicht nachgekocht werden können – wie zum Beispiel “Marillenröster”.

Sie versucht immer mit regionalen Zutaten zu kochen, momentan ist gerade Marillen- Zeit, ein Marillenröster ist eine geschmackliche Kombination aus Süß und Sauer, ein Röster passt besonders gut zu einem würzigen Käse. So als Chutney quasi. Aufgepeppt wird dieser Röster mit einem Dreh Chili aus der WauWau Chilimühle.

Schauen Sie sich das Video an: Sie werden sehen, Barbara dreht gerne an dieser Mühle. Was passiert dann? Nach dem Videodreh durfte ich den Röster verkosten, er war wunderbar, allerdings ziemlich scharf. Naja, manche mögen’s nicht nur heiß, sondern auch scharf! Also: ein bisschen weniger oft drehen, denn aus so einer WauWau Chilimühle kommt eine ziemliche Portion frisch gemahlener Chili heraus: und das schmeckt man!

Man füllt die WauWau Hotchilimühle mit getrockneten Chilischoten, ausgeliefert wird sie mit Chili der Sorte “Bird Eye” (Bird Eye hier im Shop>>>), relativ scharf und trocken im Geschmack. Wie alle unsere Gewürzsorten, ist auch dieser Chili zertifiziert Bio-Qualität. Generell eignen sich fast alle Chilisorten für die WauWau Chilimühle, die damit sie gut mahlen kann, ist es jedoch wichtig die Chilischoten gut getrocknet einzufüllen, also richtig crunchy, also knackig. Ansonsten neigt der Chili zum Verschmieren des Mahlwerks und da hilft nur eines: ausleeren und nachtrocknen.

Zum Rezept ›››

WauWau Chilimühle ›››